Die superprimitive, superbillige, supergute Draht GP !

Aufgrund einiger Anfragen per email und im Forum nun der
definitive "Bauplan"  für die Draht GP !
So schlicht und anspruchslos wie mein Geist und meine
handwerklichen Fähigkeiten ist diese Antenne.
Im Gegensatz zu meinem Geist ist die Antenne aber
auch noch genial in der Perfomance !

Es ist eine Art kastrierte Groundplane ( nur 2 Radials ).
Oben 2,4 m isolierte Litze als Strahler in langen Spiralen um den FMT,
an die Masse des Koaxkabels 2 Drähte mit je 2,6 m angelötet ,
nach unten hängen lassen und mit einer 3 m langen Kunststoff Spreize
auseinandergehalten, so daß die Teile im Winkel von ca. 45° abstehen...
Ich konnte es kaum glauben:
Stehwelle 1:1 von 26,5...28,5 MHz, eben die gute alte Groundplane...

Das Teil hat den Vorteil, daß man keine speziellen Bauteile
braucht, eigentlich ist alles in einem ordentlichen Haushalt oder
einer Viehweide mit Elektorzaun und angrenzendem Wald vorhanden.
Eine echte Antenne für angewandtes "bush-engineering"
Das einzig "spezielle" ist ein  Stück RG58 / RG213
Koaxkabel auf einer Seite mit'm Stecker, die Länge ist egal ...

(evtl. irgendwo ausm alten Magnetfuß rausreißen )
Notfalls geht's sogar ohne Stecker, Mittelleiter in die mittlere Buchse
des PL Steckers, Isolierung außen rum mit Tesa oder Gummi
feströdeln... 

Außerdem braucht man:
Isolierband ( notfalls Tesa, Pflaster aus'm Auto Verbandskasten etc.)
1 Stück Draht ca. 2,4 m lang für den Strahler
2 Stücke Draht ca. 2,6 m lang für die Radials
Isolierte Kupferlitze ( notfalls Blumendraht oder alter Weidezaun,
Enden blank schmiergeln, notfalls mit der Nagelfeile )
Einmachgummis für's Fixieren am Mast ( notfalls Tesa)
Kleine Gummitülle für Strahlerdraht, damit wird er
oben am FMT an der Spitze befestigt. (notfalls Tesa )
Spreize aus dünnen Kusstoffrohren ca. 3 m lang
 ( notfalls Mamis / Fraules  Tomatenstecken, dünne Äste o.ä. )

Werkzeug:

Saitenschneider ( notfalls Schere, Messer, Zähne )
Lötkolben, notfalls nix, Draht mit Koaxkabel zusammenrödeln
und fest mit Tesa umwickeln,
dann aber bitte nicht mehr als 100 Watt auf die Antenne ((-; )


 Ach ja, so sieht übrigens ne richtige GP aus:

1 Strahler vertikal nach oben, 3 Radials im 45° Winkel nach unten.


Der "Bau" der Antenne:

Koaxkabel am Ende abisolieren, die äußere Abschirmung nach hinten biegen und in 2
Stränge teilen, diese (idealerweise) mit den beiden Radials verlöten. (notfalls zusammenrödeln )
Den Mittelleiter auch abisolieren und mit dem Strahler verbinden.
Danach alles schön mit Isoband umwickeln, sollte dann so aussehen:

 

Falls vorhanden Gummitülle am anderen Ende des Strahlerdrahtes festtapen,
die beiden Radials an die Spreizen antapen, Einmachgummis zur Befestigung
am Mast antapen oder festknoten: FERTIG !!!!!
Das sieht dann ungefähr so aus !
( Die Gummis sind bei dieser Version mit kleinen Haken aus Fahrradspeichen versehen,
damit wird die Antenne am Einspeisepunkt am Mast befestigt und die Spreize in der
Mitte ebenfalls am Mast befestigt )

 

Nun müsst Ihr das fertige Produkt nur noch irgendwie "in die Luft kriegen".....

Entweder mit dem FMT....:

... oder mit dem Drachen....
 

... oder mit ner Schnur über nen hohen Ast etc. etc.

Lasst Euch was einfallen ! (((-;;

viel Spaß und viele Erfolg !

  vy 73,55

     Tom

 


Und schon der erste begeisterte Nachbauer, der Torsten GD071 aus Groß-Umstadt !:

 


Und hier der Bericht vom Michael, Station Callisto:

Hi Tom,

die GP hab ich in der Nacht mal ausprobiert ... Mann, ich muss ja bisher nur mit tauben Antennen gefunkt haben!
Sicherheitshalber hab ich die drei Drähte je ca 10 cm länger gelassen ... und auf Anhieb SWR 1,5 bei Kanal 41 und SWR 2,7 bei Kanal 40.
Bisschen wieder abgeschnitten und zum ersten Mal in meinem Leben sehe ich SWR= 1:1,0. Eine Bewegung der Nadel war nicht zu sehen beim wiederholten PTT-Drücken. (1:1,3 bei K41, und 1:1,4 bei K40)
Und das, obwohl die Antenne an einen hölzernen Lichtmast gebunden war! Also die Antenne an eine Konstruktion aus PE--Rohr (Elektroinstallation) und das PE-Rohr an den Lichtmast. Die Querstrebe war ca. auf Kniehöhe.
Leider waren die Stationen in den umliegenden Orten wohl schon zum Matratzenhorchdienst (war ja auch weit nach Mitternacht). Der Rest war Raumwellen-DX, bin aber nicht dazwischengekommen.
Gegen halb 2 war dann auch ich auf 2mHorizontal.

Super Antenne.

55+73
Michael (callisto)

Und von Matthäus, 13OT57:

@schweissfuss

die antenne ist auf jeden fall den nachbau wert :)
Hab sie ja auch gleich, nachdem du sie gepostet hast, nachgebaut, ganz genau wie es drin stand,
auf der 8 SWR gemessen BUOOOOOOOOOOOOOOH 1:1
und die hing nur meinen balkon runter und hat 1 S-Stufe besser gespielt, als meine Wilson.
Hab sie dann mal auf nem 6m schiebemast aufm Feld aufgebaut, ich dachte ich fliege weg,
einfach nur genial das teil, hab jetzt meine Funke, ein Akku und die Antenne in einem kleinen roten koffer .)
Kann jederzeit QRV sein von unterwegs, z.B. jetzt ;)